Unterschied zwischen Nitrilhandschuhen, Latexhandschuhen und Inspektionshandschuhen

Nitrilhandschuhe sind die wichtigste Art von Handhandschuhen, die hergestellt und verwendet werden, um heikle Operationen durchzuführen. Diese Arten von Arbeiten umfassen krankenhausbezogene Verfahren und Fertigungsaufgaben sowie Anwendungen in vielen anderen Bereichen. Was ist also der Unterschied zwischen diesen Handschuhen und gewöhnlichen Latex- und Vinylhandschuhen?

Sie werden aus synthetischen Terpolymeren (auch als Phenolverbindungen bekannt) hergestellt, nachdem beim Erhitzen (Vulkanisieren) Schwefel hinzugefügt wurde. Dadurch hat das Endprodukt ein Gummigefühl ähnlich dem von Naturkautschuk. Nitrilhandschuhe unterscheiden sich deutlich von anderen Handschuhtypen.

Ausgezeichnete Handschuhe, geeignet für harte Arbeit; Sie sind stark und stichfest. Nitrilhandschuhe sind fünfmal stärker als Latex. Dies ist wichtig, um das Risiko einer Exposition gegenüber Körperflüssigkeiten, Umweltverschmutzung und Krankheitsübertragung zu verringern.

Nitrilhandschuhe enthalten kein natürliches Protein. Daher kommt es bei Hautkontakt zu keiner allergischen Reaktion. Dies kann der Hauptnachteil der Verwendung von Latexhandschuhen sein. Obwohl manche Menschen auf Erdölprodukte reagieren können, ist das Risiko sehr gering.

Nitrilhandschuhe sind beständig gegen chemische Korrosion.

Nitrilhandschuhe bieten besseren Halt bei trockenen oder nassen Arbeitsbedingungen.

Nitril-Handschuhe lassen sich auch ohne Staub leicht an- und ausziehen. Dies reduziert das Risiko einer kontinuierlichen Exposition und Inhalation von Maisstärkepulver.

Latexhandschuhe sind die am häufigsten verwendeten Schutzhandschuhe in vielen Gesundheits- und Schönheitsbereichen. Ihre Produktionspreise sind moderat und bieten den Benutzern eine gute Erfahrung. Bei manchen Menschen sind sie jedoch mit einer hohen Inzidenz von unerwünschten Expositionsreaktionen verbunden.

Diese Handschuhe werden aus Saft hergestellt, der aus brasilianischen Gummibäumen gewonnen wird. Latex durchläuft in der Fabrik verschiedene Prozesse, um seine Elastizität und Haltbarkeit zu verbessern. Je nach gewünschtem Endprodukt werden Handschuhe einem Pulverisierungsprozess unterzogen. Wenn keine Pulverisierung erforderlich ist, können chlorierte oder polymerbeschichtete Handschuhe verwendet werden. Diese beiden Methoden erleichtern das An- und Ausziehen der Handschuhe.

Einweg-Inspektionshandschuhe sind in der medizinischen Industrie weit verbreitet. Selbstverständlich werden sie auch in anderen Branchen, wie der Lebensmittelindustrie, Labor- und anderen weiterverarbeitenden Industrien mit hohen Hygieneanforderungen eingesetzt. Durch seine Verwendung können nicht nur Kreuzinfektionen vermieden, sondern auch die Produktionskosten erheblich gesenkt werden.

Einweg-Inspektionshandschuhe sind Handschuhe aus Gummipaddeln oder Folien

Einweg-Inspektionshandschuhe werden bei beruflichen Anlässen wie Operationssälen und Labors verwendet. Sie haben eine gewisse Elastizität und sind praktisch und langlebig, aber sie sind für tierisches Öl geeignet, da Korrosion auftritt, wenn sie freigelegt werden.


Postzeit: 14-08-13